ruckzuck Buttermilchschwarzbrot

ruckzuck Buttermilchschwarzbrot
ruckzuck Buttermilchschwarzbrot

Das einfachste Schwarzbrot-Rezept der Welt

Hallo liebe Mäuse,

ich habe in meiner großen Brot-Sammlung ja gar kein  Schwarzbrot- Rezept gehabt. Dies ändert sich jetzt. Aber wie!! Ich habe das Grund-Rezept von meiner lieben Kollegin Katharina bekommen. Sie hat im Urlaub mal dieses Buttermilchschwarzbrot gekostet und liebt es seitdem. Netterweise hat Sie mir das Rezept verraten. Danke dafür. Ich habe es natürlich ein wenig abgewandelt und es schmeckt wirklich richtig gut. Hätte ich selbst nicht gedacht, weil dieses Brot überhaupt nicht gehen muss. Zack die Zutaten zusammenmischen und fertig. Ich liebe sowieso jedes Rezept mit Buttermilch. Das kann einfach nur gut werden. Ihr könnt euer Rezept individuell abändern. Wie verrate ich Euch in der Zutatenliste zu meinem Buttermilchschwarzbrot. Ich habe fast alle Zutaten beim Discounter bekommen. Die restlichen Zutaten hatte ich schon zu Hause. Dadurch, dass dieses Brot voller Sesam und Sonnenblumenkerne ist, schmeckt es unglaublich gut und hält lange satt. Und auf gehts zum Rezept. Ach ja, ich habe Euch ganze viele Tipps aufgeschrieben, Euch jeden Schritt abfotografiert und einzelne Produkte verlinkt. Die Schritt für Schritt Fotos, gibts unten, nach der Anleitung. Und mehr Brot- und Dipp-Rezepte, gibt es auf den grauen Buttons. Die habe ich Euch verlinkt.

Zutaten für ein Buttermilchschwarzbrot

250g Vollkornmehl (gibts beim Lidl) 

1 Päkchen Trockenhefe

1 vollen TL Salz

190g Goldsaft (gibts in der Tube beim Aldi, beim Eingang direkt)

500ml Buttermilch (in der Regel 1 Becher)

10g Butter

zusätzlich 500g Mischmasch:

250g Sonnenblumenkerne

100g geschrotete Leinsamen

100g Sesam

50g Mohn

*

Ich kann Euch meine *Messlöffel sehr ans Herzen legen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige TL und EL - Menge.

 Ruckzuck Buttermilchschwarzbrot
Ruckzuck Buttermilchschwarzbrot

Tipps und Sidefacts:

mein 500g Mischmasch könnt ihr individuell abändern! Zum Beispiel mit

  • Kürbiskernen
  • Weizenschrot
  • Roffenschrot
  • mehr oder weniger Sonnenblumenkerne
  • gar keine kerne, nur Schrot
  • Mandeln
  • Nüsse
  • Haferflocken
  • Rosinen
  • usw! Es sind Euch keine Grenzen gesetzt. Auf jedenfall müssen es insgesamt 500g sein

Die Sidefacts zu meinem Buttermilchschwarzbrot:

Zutaten zusammensuchen und abwiegen: 5 Min.

Zubereitung: 5 Min.

Backzeit: 3 Stunden 

 Ruckzuck Buttermilchschwarzbrot
Ruckzuck Buttermilchschwarzbrot

Zubereitung Buttermilchschwarzbrot:

Super einfach! Zuerst alles abwiesen und den Backofen auf 180° vorheizen. Ober- und Unterhitze.

Anschließend Mehl mit der Trockenhefe vermischen. Die restlichen trockenen Zutaten in die Schüssel geben, kurz mit dem Löffel umrühren. Zuletzt das Stück Butter, Goldsaft und Buttermilch dazugeben. Alles für 5 Minuten umrühren lassen in der Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät. Wie ihr möchtet. Fertig ist euer Teig. Der Teig muss nicht ruhen.

Achtung: der Teig ist recht flüssig und klebt total :D so muss das. Alles richtig gemacht. Don´t Panic!

Jetzt nehmt ihr eine große Kastenform oder einen Römertopf - hab ich genommen. Kastenform mit Backpapier auskleiden.

Klebrigen Teig hineinfüllen und dick mit Alufolie abdecken. NEIN, ein Deckel geht nicht. Nur Alufolie.

SO, nun ab damit - mittig in den Backofen. Nur bei Ober- Und Unterhitze - für 3 Stunden bei 180°

Richtig gelesen. 3 Stunden. Vorher den Backofen nicht öffnen. Es passiert schon nix mit eurem Brot :-)! 

Nach 3 Stunden das Brot rausholen, Alufolie abmachen und das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen. Nach 1h könnt ihr das Brot direkt anschneiden und genießen. Es schmeckt vollmundig, nicht zu trocken und richtig gut. Dazu nur ein Stückchen Butter, es wird Euch umhauen. Probiert es unbedingt mal aus.

Kuss, eure Maus!

Schritt für Schritt Fotos zum Buttermilchschwarzbrot:


*Affiliatelinks enthalten
---------

Instagram: hierkochtdiemausfoodblog
Twitter: rezepteder

Pinterest: hierkochtdiemaus  

Snapchat: foodblog_maus

Facebook: www.facebook.com/hierKochtDieMaus


© 2015 - 2017 Hier kocht die Maus | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0