Klassische Rinderrouladen nach Maus-Frauen-Art

Klassische Rinderrouladen nach Maus-Frauen-Art
Klassische Rinderrouladen nach Maus-Frauen-Art

 

Hallo liebe Mäuse,

ich habe ja auf meinem Blog ein Rezept für super schnelle Rouladen, wenn man keine Zeit hat, aber dieses hier, ist unser Haus-Rezept der Maus. Quasi DAS klassische Hausfrauen-Rezept! Wifey-Food :D

Ich habe leider keine fancy Rouladen-Nadeln :D Gibbet net! Die guten alten Schaschlik-Spieße tun es auch. Viel effektiver als Zahnstocher.

Die Rouladen waren super lecker, butterweich und einfach gut. Mein Schatz und ich haben es verschlungen. Die Zubereitung ist echt einfach und auf meine Art konnte ich meinem Mann auch das Gemüse ganz gut unterjubeln :-p! YES!! Ich habe Euch natürlich - jeden Schritt - abfotografiert. So kann auch nix schiefgehen!

 

 

Zutaten für 4 Rouladen:

4 Rouladenscheiben (wenn möglich Bio)

1 rote Zwiebel

3 Gewürzgurken

je 1 EL körnigen Senf

Kräftig Salz und Pfeffer aus der Mühle (!)

1 Prise Zucker

200ml Fleischbrühe

200ml Rotwein

1 EL Soßenbinder

3-4 getrocknete Lorbeerblätter

zum Anbraten: 1 EL Butter. Ich habe Wagyu Schmalz genommen. 

 

Zubereitung:

Rouladen ausbreiten und kräftig mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, natürlich von beiden Seiten.

Zwiebel und Gewürzgurken in feine Würfelchen schneiden. Dann bestreicht ihr die Rouladenscheibe dünn mit körnigem Senf und verteilt dann gleichmäßig die Zwiebel- und Gewurzgurken-Würfelchen auf die Rouladenscheiben. Mit leichtem Druck zu einer Roulade rollen. Mit einem Schaschlik-Spieß feststecken. Geht wunderbar easy! Dann noch die fertigen Rouladen jeweils mit einer Prise Zucker verwöhnen!

Soooooom, 1 EL Butter oder Schmalz in eine heiße Pfanne geben. Ich verwende Wagyu Schmalz. Dies ist die absolute Krönung. Teuer, aber sooo gut und dieses Aroma, unfassbar gut!

Wenn die Pfanne richtig heiß ist, dann die Rouladen hineingeben und rundherum gut anbraten, so dass diese  von jeder Seite schön Farbe abbekommen! Anschließend mit Brühe ablöschen, dann den Wein + Lorbeerblätter dazu und alles einmal kurz aufkochen lassen und 1,5-2 Stunden bei mittlerer Hitze garen lassen. Meine Lorbeerblätter haben mir meine Eltern aus der Türkei mitgebracht <3 sie duften wunderbar! 

Tipp: bitte immer mal wieder die Rouladen wenden und mit der Flüssigkeit betröpfeln! So werden diese garantiert nicht trocken, sondern saftig!

Feeeeeeeeeeeertig sind eure Rouladen. Die Rouladen schon mal anrichten und den Holz-Spieß rausholen!

In die Soße 1 EL Soßenbinder geben, umrühren und dann habt ihr auch schon die perfekte Soße für eure Rinder-Rouladen! Guten Appetit!!

Kuss, eure Maus!

*Affiliate-Links enthalten.

Instagram: hierkochtdiemausfoodblog

Pinterest: hierkochtdiemaus  

Snapchat: foodblog_maus 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0