Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht

Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht
Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht

Hallo liebe Mäuse,

wir waren Sushi essen. Und diesmal nicht alleine, nein. Sondern mit sehr guten Freunden von uns, Jana und Mimi <3.

Jana hatte das Okinii in Köln vorgeschlagen. Ich war noch nie da. Mein Mann und ich haben einen Stamm-Japaner, das Nagoya in Köln. Hier ist mein Bericht dazu ;-) und wir lieben das Nagoya, deswegen waren wir super gespannt auf das Okinii.

Jedenfalls haben wir uns sehr auf den Abend gefreut, da wir den Laden noch nicht kannten und jedes Date mit den 2 immer toll ist.

Wir waren an einem Samstagabend da und es war rappelvoll! Anders kann man es nicht sagen. Wir wurden an unseren Tisch geführt und Jana und Mimi warteten bereits. Unser Weg ist halt länger und auf die Deutsche Bahn leider nicht immer Verlass. Die Lage vom Okinii in Köln ist aber auch super. Das muss man sagen, die ist perfekt für die Anreise mit Bus und Bahn.

Uns wurde das iPad an den Tisch gebracht, kurz erklärt und wir haben dann unsere Getränke und Essen via iPad bestellt. Das Prinzip vom Okinii ist simpel. Man kann bis zu 5 Items pro Person pro Bestell-Runde bestellen (Mittags 8) und das 2,5h stundenlang. Es ist quasi ein gehobenes all-you-can-eat-Prinzip. Das ist super, dann gibt es auch keine Sprachschwierigkeiten oder ähnliches ;-). Auf dem iPad gibt es zu den exotischen Speise-Namen auch immer das Bild. Super, dann weiß man sofort, was man bestellt hat. Wir haben dann recht zügig bestellt und nach einigem Warten kamen unsere Getränke und nach ein wenig mehr Warten kam dann die erste Runde. Und das ist mein erster Kritik-Punkt. Es waren wirklich einige Kellner vor Ort und doch war es recht unorganisiert und wir mussten mehrmals nach unserer Bestellung fragen. Das darf nicht sein, besonders nicht in einem a) eingespielten Team (der Laden ist jetzt nicht neu) und b) an einem Samstagabend! Das muss besser gecoached werden. Trotzdem waren die Kellner alle nett. Und das ist auch wichtig. Die Einrichtung im Okinii ist auch sehr modern und gemütlich. Ledersitze, saubere Tische, man fühlt sich wohl.

 

Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht
Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht

Neben Sushi gibt es auch andere Köstlichkeiten im Okinii, warmes Fleisch, Frühlingsröllchen,Teigtaschen, alle was das Herz begehrt. Mein Highlight waren die Mini Lamm-Rippchen, ein vollkommener Gaumenschmaus. Super lecker und immer dezent dekoriert. Volle Punktzahl! Das Sushi war auch sehr frisch und lecker. Unsere Wünsche, die nicht auf dem iPad zu finden waren, wurden sofort erfüllt. Jana und Mimi sind Ingwer-verrückt und haben dann, auf Nachfrage, eine riesen Portion Ingwer erhalten. Top, Danke!

 

Was ich wirklich bemerkenswert fand und vorher noch nie erlebt habe: es wurde jedesmal eine „happy Birthday“ –Melodie abgespielt, falls jemand da seinen Geburtstag gefeiert hat. Gut, die Welt ist ja rund und jeden Tag hat jemand Geburtstag, also lief diese Happy Birthday-Melodie einige Male :D hahahaha. So ist das halt. Dann gibt’s halt mehr zu glotzen und lästern, was will man mehr oder ;D? Da muss man sich aber auch drauf einstellen. 

Aber mein Tages-Highlight war: da hat ein junger Mann seiner Angebeteten einen Heiratsantrag gemacht. Hahahahahaahahaahahah. Richtig. In einem all-you-can-eat-Restaurant. Wir saßen direkt daneben und ich hatte die beste Sicht. Er ist sogar vorbildlich in die Knie gegangen.. Gut, nicht jeder kann einen Traum-Heiratsantrag wie ich haben, mitten in der Nacht auf einem Schiff in Estland im tiefsten Winter…………hach ……… ;-), aber gut :D hahahaha. Ich fand es seeeeeeehr amüsant. Ich dachte mir nur.. waaaaaarum? Hat der Kellner so lange gebraucht, dass man aus Langeweile auf sowas kommt :D ? Hahahha, aber jeder wie er mag. Ihr seht, im Okinii in Köln kann alles passieren :D

Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht
Japanisch Essen|Okinii Sushi in Koeln|Erfahrungsbericht

Mein Mäuse-Fazit:

Es war alles in allem ein rundum schöner Abend mit guten Freunden. Das Essen war köstlich, die Cocktails waren lecker, es gab viel zu gucken. Was will man mehr? Der Service war nett, aber ausbaufähig. Die Toiletten waren auch sauber. Die Kosten pro Nase, Abends, liegen bei 26,90€ pro Nase… das finde ich persönlich wirklich sehr teuer. Ja ich weiß, Location, Miete, Personal, usw muss bezahlt werden. Es ist mir aber trotzdem zu teuer. Wenn man bedenkt, dass es zum Lunch, Sonntags nur 13,90€ kostet, gibt mir das natürlich schon zu denken. Doch doch doch.. der Besuch lohnt sich auf jedenfall. Es ist wirklich sehr lecker. Tipp 1: definitiv einen Tisch bestellen!! Sonst könnt ihr vergeblich auf einen Tisch warten.  Apropopos vergeblich. Die Parkplätze sind wirklich rar, deswegen würde ich Euch die Anreise mit den ÖVP empfehlen. Mein wichtigster Tipp für Euch: testet das Okinii Sonntags zum Lunch. Ihr werdet begeistert sein. Das Okinii gibt es derzeit in 5 Städten, unter Anderem Düsseldorf, Köln und Essen. Ich hoffe mein Bericht hat Euch gefallen. Kuss, eure Maus! PS: save the year 2017 Jana & Mimi <3 

Meine Mäuse-Bewertung (1-5 Sterne)

Speisen: * * * * * 

Getränke: * * * * 

Sauberkeit: * * * * 

Toiletten: * * * *

Service: * * *  

Lage: * * * * 

Einrichtung: * * * * 

Preise: * * *

 

 

Okinii Köln|Adresse: Blaubach 1, 50676 Köln|Telefon: 0221 33178190

Lunch / Mo-Do 12.00 - 15.00 Uhr / Küche bis 14.30 Uhr 

Fr-So und Feiertags 12.00 - 16.00 Uhr - Küche bis 16.00 Uhr

Preise / Mo-Do € 13,90 / Fr-So und Feiertags € 15,90  

 

Dinner / Mo-Do 18.00 - 23.30 Uhr / Küche bis 23.00 Uhr 

Fr+Sa 16.00 - 24.00 Uhr / Küche bis 23.30 Uhr 

Preise / Täglich € 26,90

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0