PHILIPS Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht

Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht
Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht

Frische Pasta|ein Stück Himmel

Hallo liebe Mäuse,

ich wollte schon immer mal Nudeln selber machen, aber ... diese Zeit hab ich wirklich nicht. Deswegen hatte ich immer welche gekauft. Und diese hat mir persönlich nicht so gut geschmeckt, einfach geschmacklos und gummi-artig.

Und..oh oh oh! Seitdem wir den PHILIPS Pastamaker haben....lieben wir Nudeln. Das ist kein Scherz. Ich hatte wirklich einen Oprah Winfrey AHA-Moment :D Es geht nichts mehr über selbstgemacht. Uns kommen keinen gekauften Nudeln mehr ins Haus. Ich habe alle Nudel-Sorten, die ich gekauft hatte + gehamstert, gespendet. HIER gibt es den Pastamaker!

Die Nudeln sind nicht nur selbstgemacht und schmecken grandios, sondern sind auch in wenigen Minuten fertig! Maximal in 3!!

Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht
Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht

Blitzschnell und voller Geschmack

Die PHILIPS Nudelmaschine Avance Collection HR2358/12 ist die Maschine - knapp 700g schwer - die ihr braucht, um in Sekunden frische Nudeln zu zaubern.. und was benötigt ihr dazu? Mehl und Wasser. DAS WARS! Richtig gehört. Den Rest macht die Maschine. Super günstig und effektiv. Der Pastamaker hat eine automatische Wiegefunktion und ein Display, dass Euch genau sagt, was ihr tun müsst. Alles gelingsicher und easy breasy. Warum? Der Pastamaker wiegt, knetet und formt die Nudeln. Und das recht leise! Ihr müsst kaum etwas tun! HAMMER!

Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht
Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht

Vollautomatisch|gelingt garantiert

Ihr habt richtig gelesen. Die Benutzung: Ihr befüllt die Nudelmaschine nur mit Mehl. Dann berechnet die Maschine, wie viel Wasser benötigt wird und dann fügt ihr Wasser zu. Das wars. Euer Job ist fertig. Den Rest macht die Maschine. Da wackelt auch nix durch die Anti-Rutsch-Füße.

Wir machen immer 500g Nudeln, das reicht uns 2.

Der PHILIPS Pastamaker kommt mit folgendem Zubehör: Aufsatz Spaghetti, Penne, Fettuccine, für Lasagne /Cannelloni (bzw. Teigplatten), Reinigungsset, Messbecher, Spatel, Schutzaufsatz,

Rezeptbuch mit 25 Rezeptideen. Das Rezeptbuch ist super, da wird alles nochmal genau erklärt und man Ideen für bunte Nudeln, oder Vollkorn-Nudeln. Die machen wir auch oft.

Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht
Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht

Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht
Philips Pastamaker - Nudeln in 10 Min|Erfahrungsbericht

Man kann sich auch zusätzlich Aufsätze für Babynudeln und Plätzchen holen. Toll oder?

Wir haben den PHILIPS Pastamaker jetzt seit einigen Monaten und sind immernoch restlos begeistert. Es wird wie gesagt, für uns kein Leben mehr ohne geben. Es hat mein Mäuseleben bereichert.

Der Pastamaker kostet ca. 239€. Mal mehr, mal weniger, je nach Anbieter. Aber jeder cent lohnt sich!!!

Mein Mäuse-Fazit:
absolute Kaufempfehlung!! Wenn ihr einmal frisch gemachte Nudeln gekostet habt, dann gibt es kein Zurück mehr. Warum auch? In wenigen Minuten ist alles fertig. Schneller gehts auch mit gekauften Nudeln nicht. Und versteht mich nicht falsch. In 10 Minuten sind die Nudeln schon auf dem Teller !!! Die Kochzeit von frischen Nudeln ist viel kürzer. Die Maschine formt Euch die Nudeln in wenigen Minuten, max. 3, und dann kochen und zack, auf dem Tisch. Die Nudeln saugen die Saucen immer so unbeschreiblich gut auf. Hammer! Selbst die Lasagne schmeckt mit selbstgemachten Teigplatten um Klassen besser.

Was mir natürlich auch wichtig ist: DIE REINIGUNG! Top, geht easy breasy, einfach die verschmutzen Teile in die Spülmaschine stellen.

Ihr müsst es unbedingt mal testen und kosten.

Ich hoffe mein Bericht hat Euch gefallen meine Mäuse!
Kuss, eure Maus!

*Affiliate

Ich habe die Maschine kostenlos von Philips zugeschickt bekommen und nutze sie, um meine redaktionelle Arbeit ausführen zu können. Meine persönliche Meinung bleibt hiervon unberührt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Mandy (Mittwoch, 02 November 2016 19:29)

    Hm, bei unserem Verbrauch an Nudeln ist das Gerät wohl für uns passend. 1kg Kartoffeln reichen uns locker den ganzen Monat über oder sogar noch länger.

  • #2

    *Maus (Mittwoch, 02 November 2016 19:43)

    Hi Mandy.. du wirst die Nudeln nie wieder anders essen. Ich sags Dir. Der Kauf lohnt sich sowas von!!

  • #3

    Marc (Samstag, 26 November 2016 00:26)

    Hi,
    Ein toller Bericht, super geschrieben und sehr gut mit Bilder dokumentiert. Die Maschine ist durchdacht und benutzerfreundlich, gut verarbeitet, A B E R....... von den Ergebnissen bin ich total enttäuscht :-((.
    Sämtliche Nudeln, die ich bisher produziert habe, haben kaum etwas mit guter klassischer Pasta zu tun.
    Die Nudeln sind rauh (an den Rändern) und spröde in der "Gesamtkonzistenz". Sie quellen beim kochen auf und sind hinterher völlig aufgeschwemmt, wodurch die Sauce halt haften bleibt.
    Egal ob man peinlichst !!!! genau nach Rezept vorgeht, selber variiert, mit oder ohne Ei, verschiedene Hersteller und Typen von Mehl nimmt, das Ergebnis ist eher mit gekauften/industriellen Spätzle zu vergleichen und nicht mit Pasta.
    Spaghetties reißen beim kochen und es bleiben nur kleine weiche, rauhe "Stumpen" übrig.
    Auch hier im Bericht sieht man auf einigen Fotos wie spröde und rauh die Nudeln sind, (zoomt mal), nach dem kochen ist es noch viel schlimmer.
    Wen das nicht stört wird mit dieser Maschine sehr zufrieden sein, wer aber "klassische" Pasta erwartet wird leider sehr enttäuscht werden......

  • #4

    *Maus (Sonntag, 11 Dezember 2016 10:52)

    Hallo lieber Marc,
    Danke für deine ausführlichen Worte :-)
    ich habe nie gesagt, dass alles perfekt ist. Dieses Spröde, heißt immer, dass entweder zu viel oder zu wenig Wasser dabei war. Nimm mal einen anderen Messbecher.
    Die Nudeln müssen getrocknet werden, dass weißt Du oder? Genau dann bekommst du deine klassische Pasta. Liebe Grüße!