Alles Tomate Kresse und Vla oder was?|Bloggerreise in Holland

Alles Tomate Kresse und Vla oder was?|Bloggerreise in Holland
Alles Tomate Kresse und Vla oder was?|Bloggerreise in Holland

Tomaten bei Prominent|Exportschlager!

 

Hallo liebe Mäuse,

ich war 2 Tage lang auf einer  VIP-Bloggerreise. Das Hollandbüro by Seidl, mit Sitz in Essen, hat mich und 8 andere Foodblogger eingeladen, Holland mal anders kennenzulernen.

Die Einladung klang vielversprechend und nachdem ich die Email gelesen habe, wußte ich: Jepp, ich bin auf JEDEN Fall dabei. Uns wurden Geschmacksexplosionen und die Vielfalt der holländischen Produkte versprochen. Niemals hätte ich sonst diese Chance bekommen so hinter die Kulissen zu schauen. Ich war suuuper gespannt und aufgeregt. Sowas ist genau meins!! 

 

Der 1. Bloggertag fing sehr früh morgens an und wir trafen uns am Flughafen Düsseldorf. Super, alle schon da, erstmal beschnuppern, passt :-) Und los gings in Richtung Westland, eine holländischer Stadt, genauer gesagt nach Gravenzande, zu Prominent-TomatenDort gibt es super leckere Tomaten, die mit viel Liebe dort angebaut werden. Wir hatten dort einen tollen Lunch und Workshop. Wir haben gelernt, dass auch Tomaten einen Charakter haben :-)) Und teilweise waren die Tomaten süßer als Erdbeeren O_o. WAS? Richtig gehört. Das wußte ich auch nicht über Tomaten. Die Vielzahl war unglaublich. Es gab auch ganz kleine, die nicht nicht größer als einen Cent waren. Faszinierend. Das Besondere an Prominent-Tomaten, ist nicht nur der prominente Name ;-), sondern dass man sich auch mit der Verpackung (Etikett) Mühe gibt. Man sieht genau, welche Sorte für welches Gericht geeignet ist, um den perfekten Geschmack zu kreieren. Diese Sorten gibt es u. A. bei Edeka. Der Lunch war auch super lecker. Mein Favorit war der Krautsalat mit Tomaten und der BLT-Salat. BLT heißt: Bacon - Lettuce - Tomate. Nom! Dann haben wir uns angeschaut wo und wie die Tomaten angepflanzt werden. Das war auch beeindruckend.

Funny fact: die Tomaten hören Rap-Musik :D hahaha, nein nein. Nicht weil sie dadurch krasser wachsen, sondern für die netten Mitarbeiter. Sonst sieht man ja vor lauter Tomaten bald den Ausgang nicht ;-) Ach ja.. für die Besichtigung der Tomaten mussten wir in full body suits…peeeeeeeeeeeinlich :D aber lustig! Ich fand es auch total süß, dass in der Stadt Gravenzande überall als Deko, Tomaten verwendet hat. Riiiiiiiiiesige Tomaten. Süß und sympathisch. Und das coolste: wir haben gelernt wie man eine Tomate richtig schneidet. Nicht durch den Tomatenstrunk, sondern seitlich! Siehe Bild. Hier für Euch eine kleine visuelle Auswahl:

Ich sehe grün|Kresse bei Koppert Cress

Danach ging es wieder in unseren Blogger-Tour-Bus und die Maus hat natürlich die Chance genutzt, erstmal zu schlafen :D hahahahah! Ich nutze jede Chance für ein kleines Mäuse-Nickerchen.

Jedenfalls ging es jetzt in Richtung Den Haag. Mein Mann und ich waren diesen Sommer sogar für eine Daycation in Den Haag. Aber nur am „Meer“ und es hat uns auch schon gut gefallen, meinen Bericht dazu findet ihr hier. Aber diesmal hat der Weg mit dem Bus auch meinen Horizont erweitert. Wir sind an einem riesigen Industrie-Gebiet vorbeigefahren, an einer Raffiniere, Shell. Ihr kennt ja die gelbe Muschel  ;-), riesig. Quasi schon eine kleide Stadt. Es war beeindruckend. Jedenfalls ging es erstmal kurz ins Hotel für uns. Und was für ein Hotel. Jeder Blogger hatte ein wunderbares Zimmer im 4 Sterne Hotel Carlton Ambassador. Das Hotel war einfach toll. Die genauen Details zum Hotel findet ihr hier. Nach 1 Stunde Verschnaufpause gings wieder in den Bus in Richtung Koppert Cress in Monster. Also erstmal zzzzZZZZZZzzz in Bus :D hahaha. Koppert Cress ist quasi eine Kresse-Farm. Buhuuu, langweilig denkt ihr? Oh no.. think again.. Ich dachte auch immer Kresse ist Teller-Deko und kostet 19 Cent im Baumarkt. Also falscher konnte ich nicht liegen. Bei Koppert Cress erwartete uns eine Betriebsbesichtigung, ein Kochworkshop und ein Tasting. Angekommen muss man sagen, dass es ein wunderbar moderner Betrieb ist. Der große Besprechungsraum ist unglaublich und so dekorativ geschmückt. Wow! Stylo. Sowas sieht man nicht alle Tage. Frische Kresse wohin das Auge blickt. Und durch eine Schiebetür trennte uns eine riesen Küche. Absolut cool. Begrüßt wurden mir mit einem Kresse-Shot. Ich habe selten etwas Leckeres getrunken. Hammer! Ein super Start. Auf gings! Die Präsi war total informativ und teils schockierend. Wusstet ihr, dass in Holland nur rund 3% der Kinder frisches Obst und Gemüse essen? Schockierend oder? Anschließend haben wir Kresse probiert.. diese frische Kresse - in allen Formen und Farben - hat über 200 Geschmacksrichtungen. Was? JA!! 200 !!! Und das völlig natürlich und nur durch die Kraft von verschiedenen Farben.

Es gab unter anderem die Geschmacks-Richtungen: Apfel, Gurke, Knobi, Zwiebel, SCHOKOLADE, BRAUSE und sogar K Ä S E !! :D Hammer oder?? Es hat wirklich nach Käse geschmeckt. Einfach unglaublich. Wir waren alle verblüfft. Dann haben wir uns den Betrieb angeschaut, wo die Kresse wächst. Das war auch absolut beeindruckend. Ich sag nur PINK! Und wir haben uns durchprobiert. Alles was dort wächst, konnte man probieren. Total cool! Diese Einblicke, einfach toll. Danach gings in die Küche und wir haben Leckereien mit Kresse hergestellt. Beispielsweise gab es eine Kürbissuppe und wir hatten verschiedene Kresse-Typen. Es hat wirklich jedesmal anders geschmeckt, je nachdem welche Kresse-Sorte man benutzt hat. Hammer! Ich bin auf jedenfall der größte Kresse-Fan geworden. Mein Highlight war das leckere Dessert! Zum Abschied haben wir ein tolles Kresse-Paket geschenkt bekommen. Super lieb, Danke!! Und dann gings auch schon ins Hotel. Ich habe direkt ein Bad genommen und war dann in der Mäusefalle. Aber erstmal für Euch, einige Eindrücke: 

 

UrbanFarmers de Schilde | Gesundes hoch oben

Der 2te Bloggertag ging nach einem kleinen Frühstück im Hotel sehr früh zu UrbanFarmers De Schilde, ebenfalls in Den Haag. Wir haben gedacht, es ist ein 40m Hochhaus und an diesem hängt allerlei Gemüse. Aber weit gefehlt. Ich habe selten etwas cooleres gesehen. Es ist ein Hochhaus. Und auf diesem ist ein Gewächshaus aufgebaut wie ein cooles Loft. Too much information? Nein, einfach nur atemberaubend. Schaut Euch mal mein Video dazu an: 

Da wir sehr früh morgens dort waren, hatten wir einfach die beste Aussicht auf die ganze Stadt. Die Sonne strahlte mit uns um die Wette. Als wir uns satt gesehen haben, gings an eine riiiiiiiiiesige Frühstücks-Tafel. Wow. Die Deko waren frische Salate und Tomaten satt. Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Es sah fantastisch aus. Uns wurden allerlei Köstlichkeiten geboten: tolles Brot, toller Käse, beste selbst angebaute Tomaten, Salate und Aufstriche, sooo vieles mehr.. richtig gut und so frisch, in Bio-Qualität. Uns wurde erklärt, dass tatsächlich alles dort oben bei frischer Luft angebaut wurde.  Tomaten, Salate, Kresse. Hier ist noch ein Video für Euch. Da seht ihr wie Tomaten angebaut werden. Die verschiedenen Salate konnten wir auch bestaunen und testen. Und nicht nur das! Was noch fragt ihr Euch? Fische!! Ja richtig gehört. Auf dem Hochhaus, ganz oben. Wie viel fragt ihr Euch? Jährlich ca. 45 Tonnen!!!! Und das mit dem besten Blick auf die Stadt für die Mitarbeiter. Auf die Nachhaltigkeit und artgerechte Haltung der Tiere wird auch hier höchsten Wert gelegt. Übrigens werden Urban Farmers unterstützt von Rijk Zwaan, Entwickler und Züchter von Gemüsesaat. Super Interessant! Und die erste Ernte gab es erst dieses Jahr im Frühjahr! Dieser luftige Bauernhof ist die coolste Adresse überhaupt für alle in der Nachbarschaft. Man kann dort Gemüse kaufen. Frischer geht’s nicht. Und den tollen Ausblick gibt’s gratis. Besonderes plus dieser Aktion war die unfassbare Freundlichkeit und der Service. Wir Blogger haben natürlich fleissig bei Instagram, Facebook und co. gepostet und die netten Damen haben uns binnen Minuten unsere – bei Instagram geposteten – ausgedruckten Bilder gebracht. Wow! Was für eine tolle Idee. So unkompliziert, herrlich. Schaut mal.

Harvest House -Tomatoblend|Premiumprodukte

Nach diesen tollen Eindrücken ging es weiter in Richtung Maasdijk. Maasdijk ist ebenfalls im Süden Hollands und dort ging es zu Harvest House. Dort werden Premium-Tomaten, Paprika und Gurken hergestellt und verarbeitet.Wir wurden freundlich von einigen Damen begrüßt und kamen wieder in ein tomatig-dekoratives Besprechungszimmer, direkt neben einer offenen Küche. Es gab eine kleine  Präsi, bei der uns gezeigt wurde, dass bei harvesthouse.nl fairtrade sehr groß geschrieben wird und man viele Projekte im armen Tunesien unterstützt. Super nett. Und zwischendrin gab es immer wieder frisch zubereitete Häppchen, inklusive Gemüsewurst, die der heiße Koch live für uns vorbereitet hat :-) Lecker wars. Bunt und köstlich. Danach durften wir dem heißen Koch noch über die Schulter schauen und sehen, was für Köstlichkeiten er mit Gurke, Tomate und Paprika für uns gezaubert hat. Ja, er arbeitet auch mit dem Thermomix :D ich hab keine, fand es aber interessant. Ich habe so ein Ding vorher noch nie live gesehen. Hier seht ihr den Koch in Action. Auf meinem Youtube Kanal. Am besten hat mir der Ziegenkäse, Melone – Shot geschmeckt. Anschließend gings wieder in den Bus und diesmal sind wir wieder ein wenig länger gefahren.. und ja… zzzzzzZZZZZZZZZZzzzzzz :D die Maus war mal wieder im Mäuse-Traumland :D 
Aber hier erstmal ein paar Eindrücke für Euch im Slider:

Das beliebteste Mitbringsel aus Holland - VLA

Unsere letzte Station wurde süüüüüüüß. Wir waren bei Zuivelhoeve in Twekkelo, in der Nähe von Enschede. Viel Industrie, aber auch schön. Dort angekommen wartete eine kleine Präsi und eine Vla-Verköstigung auf uns! Der Hof ist an Idylle nicht zu überbieten. Überall sattes Grün und hochmoderne Anlagen. Wir wurden super symphatisch begrüßt und lernten erstmal ein wenig über Vla.

Denn Vla ist Vla! Und nicht jeder Vla ist Vla! Vla ist nur Vla, welcher von Zuivelhoeve hergestellt wird :D hahaha! Jetzt aber genug Bla bla.. oder soll ich sagen Vla Vla? Hahaha. Jedenfalls haben wir zur Begrüßung ein Mini-Eimerchen Vanille-Vla mit Erdbeerstückchen und Meringe bekommen. Welch Genuss. Sooooooooo lecker. Nomnomnom. Und dort gibt es nicht nur den original Vla. Nein, auch Salami, Käse und den Hexen-Aufstrich. Einen bekannten holländischen Aufstrich. Bei der Präsi wurde sofort klar, dass jeder bei Zuivelhoeve in Twekkelo weiß, was der andere macht. Es gibt ein unglaubliches Wir-Gefühl und sie wollen die Besten sein. Man kennt quasi auch jede Kuh, die Milch gibt. Faszinierend. Ein sehr sympathisches Unternehmen, dass über 50 Millionen Euro Umsatz im Jahr gemacht hat. Einfach der Wahnsinn. Und sehr verdient. Aber am beliebtesten ist Vla. Und das besondere? Vla ist weicher als Pudding und wird aus guter Weidemilch hergestellt. Weidemilch ist die gesündeste Milch, die es gibt. Sie schmeckt 100 mal besser als H-Milch. Es sind gute Produkte und sie ist auch nicht so süß wie Pudding. Und Vla gibt es in den 3 bekannten Geschmacksrichtungen: Schoki, Vanille und Erdbeere. Immer in dem durchsichtigen Kult-Becher mit Henkel. Jeder aus NRW kennt Vla als Mitbringsel aus Holland. Vla gibt es inzwischen bei jedem Discounter. Bye the way: schon vor 15 Jahren kannte ich Vla von meinem besten Freund, der mir immer davon vorgeschwärmt hat :D Benny! Du bist es einfach :D Trendsetter !! Es war jedenfalls ein wunderbarer Besuch und hat uns allen Spaß gemacht. Auch nochmal vielen Dank für das kleine Geschenk. Wir haben uns gefreut.

 

Und schon bin ich am Ende meines mega Berichts von meiner Bloggerreise. Ich hoffe es hat Euch gefallen. Mein Mäuse-Fazit:

Holland ist einfach in vielen Dingen cooler als Deutschland, mutiger, freier! Die Holländer machen es einfach, wohingegen die Deutschen eher nachdenken, abwägen oder immer ein bissl Angst haben. Jedenfalls, alle Ansprechpartner haben uns jegliche Fragen beantwortet und waren super nett. Eher unglaublich nett und zuvorkommend. Danke dafür, dass ihr Euch die Zeit genommen habt. Und dass alle Unternehmen auf Nachhaltigkeit achten und die Natur wertschätzen, fand ich echt beeindruckend. Es klang einfach so selbstverständlich. Das würde ich mir überall so wünschen. Die Einblicke, die wir erhalten haben, waren kostbar und so unglaublich Interessant. Die Bloggerreise war inspirierend. Man hat tolle neue Leute und Blog-Ansichten kennengelernt. Und was ich auch interessant fand: 

Normalerweise will man nach Holland um das schöne Wetter und die Nordsee zu genießen. Dabei ist Holland auch im Herbst einfach wunderschön und golden. Über diese Erfahrung war ich auch echt dankbar. Man kann ja nicht nur die positiven Seiten lieben :-) Wie in einer Beziehung. Man muss auch die stürmische Seite mögen ;-) Und dass ich so viele neue Städte kennengelernt habe, fand ich auch super….Ach Holland, ich liebe Dich einfach. 

Ein riesen Dankeschön an  Daniela und Nina für diese super Organisation, die Herzlichkeit, die Chance und die wunderbare Einladung. Macht weiter so und bleibt offen! Dicken Kuss, eure Maus!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sandra (Dienstag, 01 November 2016 19:08)

    Hallo Liebes,
    ein toller Bericht von Dir. Hat Spaß gemacht ihn zu lesen.
    Liebe Grüße,
    Sandra <3

  • #2

    *Maus (Dienstag, 01 November 2016 21:19)

    Danke Liebes :-)