Selbstgemachtes Fladenbrot

Selbstgemachtes original Fladenbrot wie beim Tuerken
Selbstgemachtes original Fladenbrot wie beim Tuerken

 

Zutaten für 1 großes Fladenbrot:

500g Mehl

1/2 frische Hefe ODER 1 Tütchen Trockenhefe 

100ml lauwarmes Wasser

100ml Milch

130ml Joghurt 

4 EL Olivenöl

1 TL Zucker

2 EL Salz

25g Backmalz. Gibt es hier: http://amzn.to/1Q5M4f9 

1 gestrichenen TL Salz

1 Prise Zucker

Zum bestreichen: 1 Eigelb, 1EL Milch und 1EL Olivenöl 

*

ich kann Euch wie immer die Messlöffel sehr ans Herzen legen. Kostenpunkt: um die 1,65€ INKLUSIVE Versand, gibt es hier: http://amzn.to/1RgqOav Ich benutze sie ständig. Es lohnt sich.

Zum bestreuen: dunklen und hellen Sesam.

 

Zubereitung:

Ich habe den Teig natürlich in meiner heißgeliebten Brotbackmaschine hergestellt. 

Mehl Salz Zucker Backmalz in einer Schüssel vermischen und eine Mulde hineindrücken. In einem Glas die Hefe mit dem Wasser auflösen und das gelingt mit kräftigem umrühren. Kurz zur Seite legen. Alle restlichen Zutaten: Jogurt Milch und Olivenöl in die Mulde geben. Nochmals das Glas mit Hefe und Wasser umrühren und ebenfalls dazugeben. Ihr knetet alles zu einem klebrigen Teig zusammen. Dat muss so.

Nun abgedeckt für 2-3h ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. 

 

Nach der Geh-Zeit auf ein Backblech Backpapier auslegen. 

Den Backofen auf 180° - Ober und Unterhitze vorheizen. Ein kleines Schälchen mit Wasser hineingeben. ( auf dem Boden des Backofen )

Hände befeuchten mit Wasser und den Teig aus der Schüssel

Schaben und auf dem Backblech einen runden Fladen verteilen. Nicht zu sehr platt drücken. Ganz locker. 

Mit den Fingern munter reinstecken um das Fladenbrot Muster hineinzubekommen. 

Eigelb mit Milch und Öl mischen und drüber streichen. Mit schwarzem und weißen Sesam bestreuen. 

In der Mitte des Backofens für 30-35 Min goldig backen. Fertig. Es ist so köstlich.

Fladenbrot geht immer. Egal ob zum Frühstück, Mittags oder Grillfest.

Kuss, eure Maus. 

*Affiliate links enthalten

Ihr könnt gerne meine Beiträge teilen: 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Kerstin Krause-Zygmunt (Freitag, 23 Oktober 2015 12:52)

    Mmmh, das liest sich so lecker und gar nicht aufwendig. Das probiere ich auf jeden Fall aus. Melde mich dann wieder!

  • #2

    *Maus (Dienstag, 10 November 2015 12:32)

    Das freut mich sehr liebe Kerstin. Ich hoffe es hat geschmeckt. Liebe Grüße

  • #3

    Kerstin (Donnerstag, 06 Oktober 2016 12:26)

    viel zu viel Sesam

  • #4

    *Maus (Donnerstag, 06 Oktober 2016 12:29)

    man hat nie zu viel Sesam :D danke für deine Meinung. VG